USA: Universität bietet Studenten freien Download von Microsoft-Software

Software

Der Konzern will seinen Einfluss auf dem Campus erhöhen und gegen traditionell an US-Universitäten starke Marken wie Apple punkten.

Studenten der Washington State University (WSU) in den USA können zum Semesterstart in dieser Woche auf kostenlose Microsoft-Software zurückgreifen. Ein Vertrag mit dem Software-Konzern ermöglicht es der Universität, Anwendungen im Campus-Netz zum freien Download anzubieten. Dies teilte die WSU gestern in Pullman im US-Bundesstaat Washington mit. Auch Lehrkräfte und andere Beschäftigte können die Programme kostenlos nutzen.

Mit dem Projekt will die Universität ihren Studenten Zugang zu den jeweils aktuellsten Versionen der Programme verschaffen. Für Microsoft eröffnet sich ein Vorteil gegenüber dem Konkurrenten Apple, der im Bildungssegment traditionell stark vertreten ist. Aber auch der zunehmende Einfluss freier Software-Projekte kann so zumindest eingedämmt werden.

Der Vertrag zwischen Microsoft und der Universität wurde von Ryan Lockwood, einem WSU-Absolventen, der nun für den Software-Konzern tätig ist, vermittelt. Die Vereinbarung ist Bestandteil des Academic Alliance-Programms im Microsoft Developer Network. Vergleichbare Projekte gibt es bereits an einigen Elite-Universitäten im Osten der USA, wie an der University of Massachusetts mit ihrem renommierten Technologie-Institut MIT, dem Dartmouth College, der Howard Universität und der State University des Bundesstaates New York. Die WSU hat für Microsoft als Ausbildungsplatz für künftige Mitarbeiter eine besondere Bedeutung.

Bisher bot Microsoft den Universitäten Mehrplatz-Lizenzen für ganze Fachbereiche an: In den Instituten konnte eine Anwendung damit auf beliebig vielen Computern installiert und genutzt werden. (mk)
(
de.internet.com
– testticker.de)

Weitere Infos:

Washington State University


Microsoft

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen