Postbank-Kunden fielen auf Phishing-Mails herein

SicherheitVirus

Mindestens zwei Kunden der Postbank gaben ihre Kontodaten preis. Glück für sie: Die Abbuchungen konnten gestoppt werden.

Die Phishing-Wellen der Vergangenheit haben nun in Deutschland erste Opfer gefunden. Zwei Kunden der Postbank saßen den Betrugs-Mails auf und gaben ihre Kontodaten auf einer gefälschten Website an. Die Betrüger buchten daraufhin 9000 beziehungsweise 12 000 Euro ab. Einem der Betroffenen fiel dies jedoch auf, so dass die Überweisungen gestoppt werden konnten.

Der Fall resultiert aus einer
Phishing-Attacke im Juli
und nicht aus den
Betrugs-Mails der vergangenen Woche
. (dd)

Weitere Infos:

Postbank

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen