Neuer Opera-Browser lauscht gesprochenen Befehlen

BrowserNetzwerkeWorkspace

Die Testversion 7.60 des Web-Browsers steht online bereit. Wenn Opera seinem Namen auch als Sänger nicht gerecht wird, hören kann es jetzt jedenfalls: Der Browser kann per Spracheingabe gesteuert werden.

Singen sollte man nicht, aber richtig gesprochen gehorcht der neue Opera-Browser aufs Wort. Mit Unterstützung für XHTML+Voice 1.2 und CSS3 Speech Modul ist dies jetzt möglich. Ein spezieller Voice-Button aktiviert den Dienst.

Derzeit kann Opera nur englisch verstehen – und auch sprechen; Markierte Texte aus Webseiten werden auf Mausklick vorgelesen.

Kleinere Feature-Erweiterungen und optimiertes Zusammenspiel des Browsers mit dem Google-Mailservice Gmail runden die Software-Komposition ab. (mk)

Weitere Infos:

Opera 7.60 Preview

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen