IBMs “Spam-Guru” kombiniert Filtertechniken

SicherheitVirus

IBM-Forscher haben sich eines Problems aller Internet-Nutzer angenommen. Ihr neues Wunderwerk heißt Spam-Guru und verknüpft mehrere Filtertechniken.

Wie die aktuellen Mittel, die Aids durch effektive Wirkstoff-Kombinationen nahezu stoppen, soll die IBM-Medizin fürs Internet wirken. Ein effektiver Spam-Filter für Unternehmen soll laut IBM verschiedene Filtertechniken kombinieren, um die Müll-Mails auszubremsen.

Neben den bekannten Bayes-Filtern und anderen bekannten Techniken kommt der Algorithmus “Chung-Kwei” aus dem Bereich Life-Sciences zum Tragen. Er kam im Labortest auf 96,56 Prozent Erkennungsrate bei nur 0,066 Prozent falschen Positiven. Auf einem 2,2-GHz-Pentium bearbeitete der Filter 200 E-Mails pro Sekunde (“Die guten ins Töpfchen, die schlechten….”).

Wann diese Arbeit aus den Labors angeboten wird, gab IBM noch nicht bekannt. Eine Demoversion der ersten Arbeiten soll aber Bestandteil von Lotus Workplace 2.0 werden, schreiben die Forcher auf ihrer Website. Nun wartet die IT-Industrie auf die dringend benötigte wirksame Medizin gegen die Spam-Krankheit. (mk)

Weitere Infos:

IBM Labors über Spam-Guru

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen