Lässt Aldi den Zulieferer Medion fallen?

IT-ManagementIT-ProjekteKomponentenPCWorkspace

Medion, bekannt geworden durch die Aldi-PCs, ist dem Manager-Magazin zufolge möglicherweise bei seinem Großkunden in Ungnade gefallen. Aldi scheint neue Partner gefunden zu haben.

EU-Beitritt hin oder her: Zwei türkische Unternehmen werden Handelspartner von Aldi, und sie liefern offenbar billiger als der Technik-Hauslieferant Medion. Das berichtet zumindest das Manager-Magazin. 100.000 Fernsehgeräte soll der Discounter dort in Auftrag gegeben haben – ein Deal, der bisher fast automatisch bei Medion gelandet wäre.

Wenn die Zusammenarbeit mit den Türken erfolgreich ist, so spekuliert das Magazin, könnte sie ausgeweitet werden und Medion damit noch mehr vom angestammten Geschäft wegnehmen – vielleicht sogar im PC-Bereich. Da Aldi Nord und Süd gemeinsam etwa 60 Prozent des Medion-Umsatzes generieren, könnte es um das Unternehmen bald noch schlechter stehen als bisher: Erst vor ein paar Wochen stürzte der Kurs des Unternehmens an der Börse dramatisch, nachdem der Gewinn im ersten Halbjahr schon um 14,7 Prozent gefallen war. (mk)

Weitere Infos:
Manager-Magazin
Medion
Aldi

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen