Wettrüsten: Kaufrausch im Security-Markt

IT-ManagementIT-ProjekteKomponentenSicherheitSicherheitsmanagementWorkspace

Computer Associates übernimmt den Anti-Spyware-Spezialisten Pest Patrol, McAfee kauft die Firma Foundstone, die IT-Infrastrukturen schützt.

CA kauft ein, McAfee auch: PestPatrol wird Bestandteil von CAs eTrust-Suite, Foundstones Produkte zur Erkennung von Verwundbarkeiten sollen McAfees Schutzprogramme ergänzen.

PestPatrol, für einen ungenannten Preis gekauft, soll in die eTrust Threat-Management-Suite zusätzlich zu Virenscanner und Spam-Filter aufgenommen werden, teilte Computer Associates mit. Das künftige “eTrust PestPatrol” soll Spyware aufspüren, indem es Hintergrundprozesse eines Systems überwacht und verdächtige Log-Tätigkeit und Netzzugriffe an den Administrator meldet. So sollen Passwörter, Kreditkarteninformationen und andere wichtige Daten nicht mehr so leicht ausgespäht werden können.

Ob der Deal von PestPatrol mit Yahoo bestehen bleibt – der Portalbetreiber hat die Spyware-Protection in seine Toolbar für den Browser integriert – steht noch nicht fest.

Foundstone, Hersteller von Tools, die helfen Netzwerke sicher zu halten, wurde von McAfee (ehemals Network Associates) übernommen. 86 Millionen Dollar in bar gingen über den Tisch, um das McAfee-Angebot für den Schutz von IT Infrastrukturen auszubauen. Das Foundstone-Programm Attacker 3.x etwa prüft eingehende Verbindungen auf den Rechnern im Netz und meldet Angreifer; CIScan findet verwundbare Cisco-Router; DDoSPing prüft, welche Systeme mit Programmen für Denial-of-Service-Attacken infiziert sind. McAfee übernimmt Foundstone-Kunden wie AT&T, Motorola oder US-Regierungsinstitutionen.

Der neue Kaufrausch in der Security-Branche könnte eine Reaktion auf Microsofts Markteintritt in den Bereich sein. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen