Microsoft setzt auf Sender-ID als Anti-Spam-Standard

KomponentenSicherheitSicherheitsmanagementWorkspace

Das Software-Unternehmen hat am Donnerstag ein Gipfeltreffen mit mehr als 80 Mitgliedern der so genannten E-Mail Service Provider Coalition abgehalten. Ziel der Veranstaltung war es, eine Einigung auf Sender-ID als Standard bei der Spam-Bekämpfung zu erreichen.

Sender-ID überprüft die Server-IP-Adresse des Absenders, um sicherzustellen, dass eine E-Mail auch wirklich von einem echten Autor stammt. Die Technologie greift sowohl auf das Microsoft-Programm Caller ID for E-Mail als auch auf das Sender Policy Framework zurück, das Meng Wenig Wong entwickelt hat, der Chief Technology Officer von Pobox.com. Laut news.com prüft derzeit auch die Internet Engineering Task Force, ob Sender-ID als Industriestandard empfohlen werden soll; die von Microsoft initiierte Konferenz ist offenbar dazu gedacht, dieses Vorhaben zu unterstützen. Eine Reihe von Unternehmen wie VeriSign oder Symantec sollen laut Microsoft bereits Produkte und Services angekündigt haben, die Sender-ID einsetzen. (dj/kh)

Weitere Infos zum Thema:


IT Frontal Weblog-Beitrag: SPF – die neue Wunderwaffe gegen Spam


Microsoft

Autor: karen
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen