OpenGL Version 2.0 – 3D-Grafik-API freigegeben

WorkspaceZubehör

SGI und das OpenGL-Steuerungsgremium ARB (Architecture Review Board) haben gestern auf dem Branchen-Event Siggraph 2004 in Los Angeles die Freigabe der Graphik-Library-Spezifikation OpenGL 2.0 bekannt gegeben.

Das jüngste Release der offenen, plattform-unabhängigen 3D-API (Application Programming Interfaces) unterstützt erweiterte Funktionen der Schattierungssprache OpenGL Shading Language. OpenGL 2.0 bietet auf hoher Ebene Zugriff auf neue programmierbare Fähigkeiten moderner Grafikprozessoren, um interaktive Anwendungen mit Fotorealismus und Echtzeit-3D-Features ausstatten zu können.

Die OpenGL Shading Language ist innerhalb des letzten Jahres im Rahmen des ARB-Standardisierungsprozesses intensiv getestet worden. OpenGL 2.0 verspricht volle Unterstützung für alle Applikationen, die für frühere Versionen der Spezifikation geschrieben wurden. Nick Triantos, Software-Chefarchitekt bei Nvidia: “Die weite Verfügbarkeit bedeutender Enabling-Technologien wie Mainstream-64-Bit, PCI-Express und OpenGL Shading Language bringt uns zweifellos eines der faszinierendsten Jahre in der Grafikgeschichte.”

Mit dem neuen Release sind sowohl die OpenGL Shading Language wie auch deren APIs Kern-Bestandteile von OpenGL. Zur neuen Funktionalität gehören die Möglichkeit, Schattierer und Programm-Objekte zu erstellen, sowie die Möglichkeit, mit Hilfe der OpenGL Shading Language Vertex- und Fragment-Shader zu schreiben. Durch Multiple Render-Targets wird es für die programmierbaren Shader möglich, in einem einzigen Durchgang unterschiedliche Werte in mehrere (multiple) Ausgabe-Buffer zu schreiben. (dd)

(
de.internet.com
– testticker.de)

Weitere Infos:

OpenGL

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen