Jetzt offiziell: Verbilligtes Windows in drei asiatischen Ländern

BetriebssystemWorkspace

Ende der Gerüchte: Im Oktober soll das Pilotprogramm in Thailand, Malaysia und Indonesien offiziell starten.

Die preiswerte Windows-XP-Variante, über die seit langem spekuliert wird. ist nun zur Tatsache geworden: Microsoft USA bestätigte gestern gegenüber verschiedenen Medien, dass ein zwölf Monate laufendes Pilotprojekt im Herbst in drei asiatischen Ländern starten wird. In zwei weiteren Ländern würden man über die Einführung der “Windows XP Starter Edition” noch verhandeln, heißt es in einem Presse-Statement des Konzerns.

Das “Mini-Windows” soll nur gemeinsam mit PCs angeboten werden, um so nicht Microsofts Geschäft mit dem freien Windows-Handel zu beeinträchtigen. Was die PC-Hersteller für die OEM-Windows-Versionen bezahlen müssen, wurde nach außen noch nicht bekannt gegeben; bei den gerne tratschenden Asiaten sei aber mit einer schnellen Aufdeckung zu rechnen, unkten US-Journalisten.

Microsoft erwartet einen Gerätepreis von 300 Dollar für die asiatischen PCs – dies liegt gerade mal 100 Dollar unter der Preislage für die üblichen Einsteigergeräte in den USA und Europa. Dennoch ist von fast einer Halbierung des Windows-OEM-Preises für die Vertragspartner auszugehen. (mk)

Weitere Infos:
Microsoft USA

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen