Diskussion um Verbreitung von Linux und Mac OS

BetriebssystemOpen SourceSoftwareWorkspace

Nach aktuellen Zahlen von IDC hat Linux das Apple Betriebssystem Mac OS schon zum Jahresanfang auf dem Desktop überholt. Demnach wurden weltweit mehr PCs mit Pinguin- als mit Apfel-Logo verkauft.

Hat Linux bereits MacOS überholt? Zumindest IDC-Studien zufolge ist dies der Fall. Auch Computerhersteller wie HP sehen Linux klar im Vorteil: Etwa 100.000 PCs und Notebooks würden pro Quartal bereits mit vorinstalliertem Linux ausgeliefert.

Andere Analysten wie Tim Deal von Technology Business Research oder Peter Kastner von der Aberdeen Group bezweifeln diese Zahlen, die auf den Angaben von PC-Herstellern beruhen. Kastner verweist zum Beispiel auf die Zugriffs-Statistiken der Suchmaschine Google. Demnach erfolgen drei Prozent aller Suchanfragen von einem Mac aus, während nur ein Prozent der Google-Besucher Linux nutzt.

Die Marktforscher von Gartner Dataquest präsentieren eine Lösung für das Rätsel: Gerade in aufstrebenden Märkten wie China, Russland oder Lateinamerika würden viele PCs mit einem “Feigenblatt-Linux” ausgeliefert; der Besitzer hätte nichts Eiligeres zu tun als dieses durch ein (kopiertes) Windows zu ersetzen.

Relativ einig sind sich die IDC-Konkurrenten dagegen darin, dass ein zu erwartendes Vordringen von Linux auf den Desktop nicht auf Kosten des Apple-Marktanteils geschehen wird. (mk)
( – testticker.de)

Weitere Infos:

IDC

Gartner Dataquest

Technology Business Research

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen