Zwei TByte Speicher auf Briefmarkengröße

Data & StorageMobileStorage

Die taiwanische DigiTimes berichtet über ein nationales Speicherprojekt der Superklasse: Mehrere Firmen arbeiten gemeinsam an Terabyte-Speichern in Minigröße.

Nach dem höchsten Wolkenkratzer der Welt wollen die Taiwaner nun wieder etwas Kleineres bauen: Speichermedien sollen es sein, und sie müssen nicht nur für Bilder, sondern auch hochauflösende Videos ausreichen. Die Mikrocard (Arbeitstitel) soll zwei TByte auf eine kleine Karte pressen.

Am 8. Oktober soll es so weit sein: Ein neues Speichermedium soll auf der “Taitronics”, einer Elektronikmesse in Taipei, das Licht der Welt erblicken. Das berichtet die taiwanische Online-Zeitung DigiTimes, die schon immer als Frühwarnsystem für bahnbrechende Neuheiten galt. Auf einer Fläche von 3,2 mal 2,4 mal 0,1 Zentimeter soll der Megaspeicher nicht größer sein als heutige MMC- oder SD-Karten, heißt es in dem Bericht. Bei einer Transferrate von bis zu 120 MBit pro Sekunde ist die Geschwindigkeit allerdings zehn Mal höher als bei SD-Karen.

Weil die Karte locker ausreichen würde, um 400 Stunden DVD-Filme unterzubringen, denken die Hersteller schon über neuartige Digital-Videokameras nah. Die Massenproduktion soll schon im Frühjahr 2005 beginnen. Der neue Standard wurde von der “Open Mobile Internet Alliance” (OMIA) erdacht, einer Initiative, die von der Taiwan Electrical and Electronic Manufacturers Association (TEEMA) und der Taipei Computer Association (TCA) gegründet wurde. (mk)

Weitere Infos:

DigiTimes über die neuen Mikrospeicher

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen