Danger legt Smartphone Hiptop neu auf

MobileSmartphoneWorkspaceZubehör

Der Nachfolger des populären Handhelds ist handlicher geworden und nun auch mit einer eingebauten Kamera ausgestattet.

Der Danger Hiptop 2 ist etwa 25 Prozent dünner als der Vorgänger und funkt in den GSM-Frequenzbändern 900, 1800 und 1900. Zudem wird GPRS für den Zugang ins Internet unterstützt. Das Gerät besitzt ein Farbdisplay mit 240 x 160 Bildpunkten und eine Kamera mit VGA-Auflösung. Die Eingabe von Texten soll durch eine Tastatur erleichtert werden. Das Smartphone ist mit 32 MByte RAM und 16 MByte Flash-ROM ausgerüstet.

T-Mobile will den Hiptop 2 im Herbst unter der Bezeichnung Sidekick 2 anbieten. Ob das Gerät, dessen Vorgänger in Deutschland lediglich über E-Plus zu haben war, auch hierzulande angeboten wird, ist noch unklar. (dd)


Weitere Infos:


Danger

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen