Sicherer Zugang zum Unternehmensnetzwerk mit Lancom

Sicherheit

Der Netzwerkausrüster Lancom Systems hat seinen VPN Client aufpoliert. Die Software bietet eine komplette SPI-Firewall und Dialerschutz.

Lancom hat seinen Advanced VPN Client vorgestellt. Dieser ermöglicht den sicheren Zugriff auf das Unternehmensnetzwerk über eine IPSec-Verbindung, die mit AES oder 3DES verschlüsselt ist. Im Unterschied zu anderen Programmen wird nicht mit einem einzigen Pre-Shared-Key gearbeitet, sondern pro Benutzer wird ein separater Schlüssel verwendet.

Mit dem Installations-Assistenten lassen sich verschiedene Profile einfach und schnell erstellen. Unterstützt werden Verbindungen über LAN, WLAN, Modem, DSL, ISDN, GPRS, HSCSD und UMTS.

Zu den Zusatzfunktionen der Software gehören unter anderem eine SPI-Firewall (Stateful Paket Inspection), Dialerschutz, die automatische Kanalbündelung bei ISDN-Einwahl sowie verschiedenen Start- und Konfigurations-Optionen, die den Client auch direkt beim Betriebssystem-Start in den Windows-Login integrieren können.

Der VPN-Client arbeitet nicht nur mit den VPN-Endpunkten von Lancom zusammen, auch die Geräte anderer Hersteller, etwa Bintec, Cisco, Symantec und Watchguard, werden unterstützt. Eine Einzelplatzlizenz kostet 109 Euro; die 10er-beziehungsweise 25er-Lizenzen sind zum Preis von 899 und 2099 Euro erhältlich. (dd)

Weitere Infos:

Lancom