Intel muss 4GHz Pentium 4 verschieben

KomponentenWorkspace

Weltmarktführer erneut mit Problemen: Die Qualitätssicherung stoppt den Chip,. bevor es wieder zu Lieferengpässen kommt.

Der Halbleiterhersteller Intel wird die 4GHz Version des Pentium 4 nicht rechtzeitig fertig stellen können. Der ursprünglich für das vierte Quartal 2004 angekündigte Prozessor kommt nun erst im ersten Quartal des kommenden Jahres auf den Markt. Das gab Unternehmenssprecherin Laura Anderson gestern bekannt. Konkrete Angaben zur Ursache der neuerlichen Produktverschiebung wollte sie nicht machen. “Es ist nur einer von vielen Schritten, die zu machen sind, um sicherzustellen, dass wir die Erwartungen der Kunden in Bezug auf Menge, Qualität und Funktionssicherheit erfüllen”, sagte sie.

Intel-Chef Craig Barrett hatte erst kürzlich in einem Rundbrief an die Belegschaft appelliert, die Serie von Terminverschiebungen und Fertigungsproblemen im laufenden Jahr zu beenden. Prescott und Dothan kamen mit Verspätung auf den Markt, Intel musste zudem einige seiner Grantsdale-Chipsätze zurückrufen. Der Notebooks Chipsatz Alviso wurde ebenfalls auf das nächste Jahr verschoben.

Bei Intels Flagschiff Desktop-Prozessor, dem 3.6GHz Pentium4 560, kämpft das Unternehmen zugleich mit Lieferengpässen. Der Prozessor erschien im Juni, zusammen mit den Chipsätzen 915 Express und 925 Express. (mk)
(de.internet.com – testticker.de)

Weitere Infos:

Intel

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen