Dell greift erneut Aldi an

KomponentenPCWorkspace

Wann immer Aldi einen Billig-PC anbietet, steuert Dell Deutschland dagegen. Derzeit gibt es den Dell Dimension 4600 zwischen 499 und 999 Euro. Und das alles zeitbefristet mit Gratis-Lieferung.

Während in Österreich nach ORF-Berichten derzeit über die deftigen Lieferpreise von Dell gelästert wird, können die deutschen Kunden vorübergehend von einer Sonderaktion des Direktversenders profitieren. Derzeit sind drei PC-Varianten ohne Lieferkosten erhältlich, die Aldis Billigangebot kontern sollen.

Der Dell Dimension 4600 kommt in der kleinsten Version für 499 Euro mit einer 3-GHz-Pentium4-CPU, 533 MHz FSB, 512 MByte RAM, nVidia GeForce FX5200, Dolby 5.1-Sound, Windows XP Home und der Works Suite 7.0. Während diese Leistung das Aldi-Angebot übertrifft, schwächelt das Dell-Angebot beim Speicher: Statt DVD-Brenner ist hier nur ein CD-Brenner geboten und auch die Festplatte ist kleiner.

Wer auch den Speicher auf Aldi/Medion-Niveau bringen will, kann sich für 799 Euro ein Gerät mit Achtfach-DVD-Brenner und 120 GByte Festplatte bestellen. Die ist zwar noch kleiner als bei Aldi, sollte aber für die meisten Zwecke ausreichen.

Die Version mit 3,2-GHz-Prozessor, 160 GByte Festplatte und Profi-Grafikkarte ATI Radeon 9800Pro mit DVI und TV-Out kostet 200 Euro mehr.

Laufen diese befristeten Dell-Angebote aus, will der Anbieter auf denselben Webseiten weitere Schnäppchen anbieten. So ist beispielsweise ein Farbdrucker bei Bestellung bestimmter Computersysteme umsonst. Wer bis zum 3.8. bestellt, kann auch an einem kostenfreien Festplatten-Update teilhaben. (mk)

Weitere Infos:

Dell-Sonderangebote

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen