Neuer Wurm nutzt Hintertür von MyDoom-O

KomponentenSicherheitVirusWorkspace

Sicherheitsunternehmen haben einen Wurm entdeckt, der die Hintertür des schnell verbreiteten Schädlings MyDoom-O ausnutzt.

Kaum ist ein Digitalfiesling wie MyDoom-O erfolgreich, tritt schon ein weiterer Schädling auf den Plan, der die geöffneten Türen der infizierten PCs einrennt. Bislang ist zwar Zindos-A noch nicht groß in Erscheinung getreten, doch wer sich nicht gegen die aktuelle MyDoom-Variante schützt, fängt sich einen Schädling ein, der 3 Minuten nach seinem Start Downloads von www.microsoft.com startet – und dies anfangs jede Sekunde, später jede Viertelsekunde. Damit soll nicht nur Microsoft angegriffen werden – auch die Internet-Verbindung des infizierten PCs ist dann durch die vielen Downloads lahm gelegt. (mk)


Weitere Infos:

Sophos über den Wurm Zindos-A

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen