Mail-Server: Mdaemon 7.0
Alternative zu Notes und Exchange

CloudServer

Der modular aufgebaute Mail-Server bietet Spam- und Virenschutz und enthält auch eine Groupware-Lösung.

Testbericht

Mail-Server: Mdaemon 7.0

Für kleinere Unternehmen sind die klassischen Mail-Server à la Exchange oder Notes oft zu großzügig dimensioniert. Speziell für solche Installationen ist der Mail-Server Mdaemon von Alt-N konzipiert. Der avisierten Zielgruppe entsprechend ist auch das Lizenzmodell aufgebaut. Eine Basisversion für sechs User gibt es schon für rund 108 Euro. Wer mehr Lizenzen braucht, kann zwischen mehreren Angeboten wählen. Die unlimitierte Version kostet 1930 Euro.
Die neue Version 7.0 bietet dank der integrierten Spam-Assassin-Engine einen ausgezeichneten Spam-Schutz. Ein Update-Tool sorgt für die automatische Aktualisierung des Spam-Filters. Auch ein Virenschutz lässt sich in den Mail-Server integrieren, allerdings nur als kostenpflichtiges Zusatzmodul.

Mdaemon ist schnell installiert, und auch die Einrichtung macht dank der logisch und übersichtlich aufgebauten Bedienoberfläche keine größeren Probleme. Für Unternehmen, die den Mail-Server zum Groupware-Tool ausbauen wollen, gibt es ein entsprechendes Upgrade-Modul (ab 128 Euro für 6 User).

Fazit. Eine preiswerte Alternative zu Exchange und Notes mit integriertem Spam-Schutz.


Auf einen Blick

Mail-Server: Mdaemon 7.0

Positiv
– einfache Installation
– gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Negativ
– Virenschutz nur gegen Aufpreis

Info
Vertrieb:
Eulink

Preis: Standardversion 108 Euro (für 6 User)
Plattformen: Windows 95 OSR2/Me/ XP/NT/2000/2003

(Aktuelle Software im
testticker.de-Softwareshop
)