Hacker ließen die CDU einen Atomtest in Erftstadt ankündigen

Netzwerke

Am heutigen Dienstag sollte eine Atombombe über dem nordrhein-westfälischen Erftstadt explodieren – so stand es zumindest mehrere Tage auf der CDU-Website des Landkreises.

In Erftstadt sollte es heute einen kleinen Atompilz geben – wenn man den “eingehackten” Texten auf der Website der lokalen CDU glauben kann. Warum der kleine Ort 20 Kilometer südwestlich von Köln in das Visier der Computerfreaks geraten ist, steht bislang noch nicht fest. Der Vorfall sorgte jedoch für humorvolle Kommentare im Internet. Die Atombombe mit dem Namen “X3FS5H2” sollte am Montag fertig gestellt werden, konnten Surfer auf den Seiten der CDU-Kreistags-Fraktion erfahren. Am Dienstag sollte der “Kernwaffentest in der Atmosphäre über Erftstadt” stattfinden.

Die falsche Testankündigung wurde vergangene Woche sofort gelöscht. Von dem Hackerstreich, der von Mitgliedern der Jungen Union entdeckt wurde, war fortan nichts mehr zu sehen. Dass es auch ein Scherz der Jung-Politiker sein könnte, wollte Kreisgeschäftsführer Arntz gegenüber Spiegel-Online nicht ausschließen. Noch wird überprüft, wer in den Tagen vor der Entdeckung des schönen Webseiten-Atompilzes auf den Server zugriff. (mk)


Weitere Infos:

CDU Erftstadt

Spiegel online

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen