Sun plant Solaris für PowerPC und Itanium

BetriebssystemKomponentenWorkspace

Der umsatzgeschwächte Server-Hersteller Sun Microsystems plant nach eigenem Bekunden das Portieren des eigenen Unix-Dialekts Solaris auf weitere Prozessorplattformen wie IBMs PowerPC und Intels Itanium.

Nach Jahren der Konzentration auf die eigenen UltraSparc-Chips will Sun unter dem neuen CEO Jonathan Schwartz nun wieder auf den Rest der Serverwelt zugehen und sein Betriebssystem Solaris auf IBMs Power und Intels Itanium portieren.

Für AMDs Opteron and Intels Xeon wurden schon früher Anpassungen entwickelt. Auch das Java Enterprise System soll auf alle gebräuchlichen Betriebssysteme wie Windows, AIX , HP-UX verbreitet werden, für Solaris und Linux ist es bereits zu haben. (dd)

( – testticker.de)

Weitere Infos:

Sun

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen