Japaner surfen schneller und billiger

BreitbandNetzwerke

Einem Vergleich der eigenen mit internationalen Daten zufolge haben die Japaner die weltweit günstigsten Breitbandanschlüsse.

14,95 Millionen Breitband-User im Land des Lächelns haben sogar Grund zum Grinsen. Denn wie der japanische Infodienst AsiaBiztech berichtet, sind die japanischen Online-Anbindungen die besten der Welt. Einer von der japanischen Regierung in Auftrag gegebenen Studie zufolge sind die Zugänge mit 0,9 US-Dollar pro Megabit/Sekunde die günstigsten weltweit. 12-Megabit-ADSL und 100-Megabit-Glasfaser-Anschluss sind dabei sogar die preiswertesten Angebote in Japan.

In einem White Paper des japanischen Ministeriums für Inneres, Telekommunikation und öffentliche Dienste wird stolz verkündet, Japan sei “weltweit an der Spitze”. Verglichen wurden Tarife und Services in den wichtigsten Ländern. Unter den weltweiten Top-Ten-Anbietern, auch außerhalb Japans, sind nur zwei Firmen, in denen kein japanisches Kapital steckt.

Die Japaner wollen mehr: Noch schnellere ADSL-Zugänge werden mit Spannung erwartet. Japans Provider wollen Geschwindigkeiten von bis zu fünf Megabit einführen. Telekom und Regulierungsbehörde: Bitte aufwachen! (mk)


Weitere Infos:
AsiaBizTech

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen