Britische Armee: Sicherheitsrisiko iPod

Data & StorageSicherheitSicherheitsmanagementStorage

Um Datendiebstahl zu verhindern, darf Apples Audio-Player bei der britischen Armee nicht in alle Bereiche mitgenommen werden.

Ein generelles iPod-Verbot gibt es bei der britischen Armee zwar nicht, doch in sensiblen Bereichen hat der Festplatten-Player künftig Zutrittsverbot. Er wird als Sicherheitsrisiko eingestuft, da er sich dank großer Festplatte und schneller USB-2.0- und Firewire-Schnittstellen zum Diebstahl vertraulicher und geheimer Daten eignet. Der iPod ist allerdings nur das prominenteste Opfer, denn auch andere USB-Speicher werden künftig nicht geduldet.

Wie Reuters berichtet, hat beim Militär vor allem deshalb ein Umdenken stattgefunden, weil man im Laufe des letzten Jahres auf Windows XP umgestiegen war, das USB-Speicher automatisch erkennt und in den Explorer einbindet. (dd)

Weitere Infos:

Apple


Reuters


Ministry of Defense

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen