Neuer WLAN-Standard soll 500 MBit/s bieten

Netzwerke

Der Hersteller Agere liefert den Normenvorschlag 802.11n an das IEEE-Konsortium. In einer Art Datenmultiplexing auf verschiedene Übertragungswege soll dabei die Geschwindigkeit erhöht werden.

Der US-Halbleiterhersteller und Optical-Ausrüster Agere Systems gab heute im britischen Ascot seine Unterstützung für eine drahtlose Netzwerk-Spezifikation bekannt. Mit IEEE802.11n und einer Roh-Datenrate von 500 MBit/s sollen schnelle Streams für drahtlose HDTV-Übertragungen sowie User-Umgebungen für stark frequentierte Funk-Netzwerke ermöglicht werden. Der Vorschlag ist breit angelegt und soll die Interoperabilität zu existierenden Wi-Fi-Standards und die Unterstützung aller bedeutenden PC, Consumer-Elektronik und Mobil-Plattformen sicherstellen.

Der von Agere ausgearbeitete Vorschlag, der noch in diesem Sommer beim IEEE eingereicht werden soll, sieht fortlaufende Verbesserungen im Bereich der Multiple-Input Multiple-Output (MIMO) Technik, Breitband-Kanäle und 5-GHz-Übertragungen sowie verschiedene Betriebsarten vor, die für robusten Datendurchsatz und Kompatibilität zu älteren Protokollen sorgen sollen.

Bereits im Jahr 2002 hatte Agere der Öffentlichkeit mit der Demonstration eines 3×3-MIMO-Systems (drei Sender und drei Empfänger) einen Eindruck von der neuen Technologie für hohe Datenraten vermittelt. Damals wurde eine drahtlose Übertragungsrate von 162 MBit/s unterstützt.

MIMO ist eine Technik, die den Datendurchsatz auf einem bestimmten Kanal anhebt, indem mehrere drahtlose Übertragungswege (“Air Paths”) für die zu übertragenden Daten eingerichtet werden. Durch die Verwendung mehrerer Sende- und Empfangsantennen ist es möglich, über jedes Antennenpaar einen anderen Teil der Daten auf derselben Frequenz zu übermitteln. (mk)

Weitere Infos:

Agere Systems

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen