Neue Firewalls von Zyxel

NetzwerkeSicherheitSicherheitsmanagement

Zyxel erweitert sein Angebot um zwei Security Appliances für kleine und mittelgroße Unternehmen. Beide bringen Paketfilter und VPN-Server mit.

Die Zywall 35 besitzt einen integrierten 4-Port-Switch, bei dem jeder Port als LAN- oder DMZ-Port eingerichtet werden kann. So können etwa Webserver oder FTP-Server in die DMZ (“demilitarisierte Zone”) gestellt werden, ohne die Sicherheit des LANs zu beeinträchtigen.

Das Gerät verfügt über eine SPI-Firewall und erlaubt den simultanen Betrieb von 35 IPSec-VPN-Verbindungen. Zur Verschlüsselung stehen DES, 3DES und AES zur Auswahl. Dank zweier WAN-Ports kann zudem eine Backup-Verbindung eingerichtet werden.

Die Zywall 5 ist Zyxels Lösung für den Home-Office-Bereich. Das Gerät bringt ebenfalls SPI-Firewall und VPN-Server mit; es werden allerdings nur zehn parallele Verbindungen unterstützt. Der 4-Port-Switch lässt sich ebenfalls für den Aufbau einer DMZ nutzen.

Beide Firewalls sind “wireless ready” und können durch Einstecken einer WLAN-Karte zum Access-Point aufgerüstet werden. Sie sind ab sofort erhältlich und kosten 998 Euro (Zywall 35) beziehungsweise 548 Euro (Zywall 5). (dd)

Weitere Infos:

Zyxel

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen