Mobile Storage-Strategien
Backup muss mobil werden

Data & StorageIT-ManagementIT-ProjekteMobileNetzwerk-ManagementNetzwerkeStorage

Notebooks, PDAs und andere Mobilgeräte breiten sich immer weiter aus. Daher müssen IT-Manager wohl ihre Backup-Strategien überdenken, wenn sie sichergehen wollen, dass wertvolle Daten geschützt werden, meint jedenfalls Tony Westbrook.

Mobile Storage-Strategien

Welche Regeln haben Sie für Speichern und Backup von essentiellen Unternehmensdaten? Natürlich führen Sie regelmäßig Backups für die Schlüsseldaten Ihres Unternehmens durch – und dabei decken Sie auch die persönlichen Daten für jeden User auf dem Server ab sowie alle Unternehmensdatenbanken, alle E-mail-Server und so weiter. Weniger hätte ich von Ihnen als User von “IT im Unternehmen” auch nicht erwartet.

Aber was ist mit den leitenden Angestellten und den Kreativen in Ihrem Unternehmen? Die Leute mit den Notebook-Computern und PDAs, auf denen sie ihre großartigen Ideen festhalten, wenn sie um die ganze Welt reisen. Was wissen Sie darüber, was davon kritische Daten sind und wie oft sie gesichert werden? Wissen Sie überhaupt, wo sich diese Daten gerade befinden? In einem Zug in Russland, auf einem Feld in Bayern oder in einem Starbucks in Peking? Und wissen Sie genau, wie gut sie gesichert und geschützt werden? Ich rede von Notebooks, die vollgepackt sind mit wichtigen Business-Präsentationen, -Dateien und -Ideen, die mit einer Vielzahl von Anwendungen festgehalten wurden. Wenn die Zukunft Ihres Unternehmens mit einem komplexen Excel-Arbeitsblatt, verschiedenen PowerPoint-Präsentationen und Word-Dokumenten geplant wird, die sich auf der Festplatte eines Notebooks befinden, sollten Sie sich Gedanken darüber machen, wann sie das letzte Mal archiviert wurden.

IT-Kolumnisten lamentieren zwar traditionsgemäß über Backups, aber dieser Artikel ist das direkte Resultat eines persönlichen Datendesasters. Meine Bekehrung vom Saulus zum Paulus fand statt, als die Festplatte meines IBM ThinkPad T41 mit all ihrer vielgerühmten Airbag-Technologie einen endgültigen Absturz erlebte – mit all meinen aktuellen Dokumenten. Ich hätte regelmäßig Backups vornehmen sollen, habe es aber nicht getan. Also habe ich die Dokumente des letzten Monats samt Überarbeitungen verloren. Ich lebe noch, aber es schmerzt.

Hätte ich die Informationen auf den Server unseres Unternehmens gespeichert, gäbe es keine Probleme. Und mein ThinkPad hat auch noch einen eingebauten CD-Brenner, weswegen es unentschuldbar ist, dass ich keinen Plan für ein Backup hatte. Leider war ich faul geworden – ich hatte in den letzten 12 Jahren sechs oder sieben Notebooks, die alle lang gehalten haben, und bis jetzt habe ich auch nie einen Festplatten-Crash erlebt. Ich hätte es besser wissen sollen, aber Sie können sicher sein, dass es in Ihrem Unternehmen viele Mitarbeiter gibt, die so selbstgefällig sind wie ich.

Und darum geht es mir. Ihre Notebook-User nehmen wahrscheinlich an, dass Sie in der Lage sind, bei Problemen ihre lokal gespeicherten Daten zu rekonstruieren, also werden sie Ihnen die Schuld geben, wenn das nicht klappt. Und da es nicht klappen kann, sollte es in Ihrem Interesse liegen sicherzustellen, dass sie regelmäßige Backups vornehmen. Der einfachste Ansatz ist es, eine Low-Visibility-Backup-Lösung eines externen Anbieters zu verwenden. Hier gibt es zum Beispiel Data-Protector von Connected, das Datensicherung im Hintergrund für Clients bietet, die eine TCP/IP-Verbindung haben. Gesichert werden die Daten auf Backup-Servern entweder an Ihrem Standort oder bei Connected. Die Mitarbeiter müssen sich nicht darum kümmern – es findet jedes Mal statt, wenn sie im Internet sind, was bei den meisten Leuten sehr häufig der Fall ist. Wenn das nicht geht, sollten Sie sicher gehen, dass sie die bereits vorhandenen Backup-Systeme nutzen. Entweder Sie verwenden ihren Speicherplatz auf dem Server als “Heimat” für alle ihre Dokumente, oder Sie verwenden mobile Backup-Medien.

Backup wird als Thema oft vernachlässigt, aber je mehr unterschiedliche mobile Client-Geräte bei den meisten Firmen zum Einsatz kommen, desto mehr wichtige Dokumente werden wahrscheinlich von alten Backup-Strategien nicht mehr geschützt.

Weitere Infos:

Connected