Hat Ex-AltaVista-Mitarbeiter Daten zu Microsoft mitgenommen?

E-CommerceMarketingPolitikRecht

Das FBI hat einen Microsoft-Mitarbeiter festgenommen, der an Suchfunktionen arbeitet. Er hat angeblich bei seinem ehemaligen Arbeitgeber Source-Code mitgehen lassen – dem Microsoft-Konkurrenten AltaVista.

Laut Haftbefehl soll der Mitarbeiter, ein Franzose, sich im Jahr 2002 Zugang zu den Rechnern von AltaVista verschafft haben, und zwar zu einem Zeitpunkt, als er dort bereits nicht mehr arbeitete. Laut Reuters war er damals jedoch noch nicht bei Microsoft beschäftigt. Dort soll er jetzt an der Such-Technologie von MSN arbeiten, was Microsoft gegenüber den Medien jedoch nicht kommentieren wollte.

Der zuständige Richter wollte sich noch nicht dazu äußern, ob eine eigene Ermittlung eingeleitet werden soll, um zu prüfen, ob der Angeklagte den gestohlenen Source-Code bei seiner Arbeit für Microsoft verwendet hat. (dj)


Weitere Infos:
Microsoft
Altavista
FBI

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen