Neues Wireless-System nutzt Stahlelemente in Gebäuden

Netzwerke

Die Zweckentfremdung bereits vorhandener Infrastruktur für Kommunikationszwecke schreitet voran: Nach der Verwendung von Stromleitungen als Internet-Verbindungen will nun ein japanisches Unternehmen Stahlgerüste und Rohrleitungen in Gebäuden für Wireless-Übertragungen nutzen.

Die Start-Up-Firma Cocomo Mb Communications hat laut Infodienst Asia Pulse ein System entwickelt, das auf Stahlträger und Rohre zurückgreift, um Wireless-Verbindungen herzustellen. Dabei wird ein neu entwickeltes Gerät an die Metallverbindungen angeschlossen, die durch das gesamte Gebäude verlaufen. Mit seiner Hilfe werden schwache elektromagnetische Wellen verschickt, die von Mobil-Geräten empfangen werden können. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen