Sony bringt zwei neue DV-Kameras

WorkspaceZubehör

Die DCR-HC1000 kommt mit drei CCD-Sensoren und 5.1-Surround-Sound; die DCR-PC350 versucht dagegen den Spagat zwischen Digitalkamera und Camcorder.

Die MiniDV-Handycam DCR-HC100 ist für den professionellen Einsatz gedacht und besitzt drei CCDs mit jeweils 1.070.000 Pixel, 14 Bit Analog/Digital Wandler, horizontale Auflösung von bis zu 530 Linien und ein Vario-Sonnar-T-Objektiv aus dem Hause Carl Zeiss mit einem 12fach optischen und 150fach digitalen Zoom. Ein Bildstabilisator sorgt dafür, dass die Videos nicht verwackeln.

Die DCR-HC1000 erlaubt die Aufzeichnung in digitalem Mehrkanalton und die Wiedergabe der Aufnahmen im 5.1-Surround-Sound. Gespeichert wird auf Sonys Memory Stick Duo; an Schnittstellen stehen USB 2.0, i.Link sowie Audio/Video-Ein- und -Ausgang zur Verfügung. Zu haben ist die DV-Kamera ab August für 1800 Euro.

Mit der DCR-PC350 gibt es zudem eine Kombination aus Digitalkamera und Camcorder mit drei Megapixeln. Sony verspricht, dass das Gerät den Spagat ohne Qualitätseinbußen schafft. Die DCR-PC350 besitzt ebenfalls ein Vario-Sonnar-T-Objektiv mit optischem 10fach und digitalem 120fach Zoom. Im Fotomodus steht ein 8,5fach optischer Zoom zur Verfügung.

Die Kamera kostet inklusive einer Dockingstation 1500 Euro und soll im September auf den Markt kommen. (dd)

Weitere Infos:

Sony

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen