Sicherheitsstandard für WLANs abgesegnet

NetzwerkeSicherheitSicherheitsmanagement

Das IEEE hat den Standard 802.11i ratifiziert. Dieser ergänzt die Funknetzwerke um AES-Verschlüsselung – was in den meisten Fällen aber neue Hardware voraussetzt.

Mit 802.11i soll die chronisch unsichere WLAN-Verschlüsselung mit WEP abgelöst werden. Der Standard, an dem seit längerem gearbeitet wird, wurde am Freitag vom amerikanischen Ingenieursverband IEEE beschlossen. Einige Teile wie die bessere Auswahl der Initialisierungsvektoren und die Authentifizierung nach 802.1x fanden sich bereit in der von der WiFi-Alliance forcierten Übergangslösung WPA. Nun ist mit 802.11i zudem eine Verschlüsselung mit AES vorgesehen, was allerdings neue Hardware nötig macht. Mit entsprechenden Geräten wird gegen Jahresende gerechnet. (dd)

Weitere Infos:

IEEE


WiFi-Alliance

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen