Mini-Brennstoffzelle versorgt MP3-Player 20 Stunden mit Strom

KomponentenMobileWorkspace

Die neue Methanol-Brennstoffzelle von Toshiba ist klein wie eine Streichholzschachtel.

Die Methanol-Brennstoffzelle in Mini-Größe ist als Prototyp gestern in Tokio gezeigt worden. Die “Direct Methanol Fuel Cell (DMFC)” soll noch im laufenden Jahr in größeren Mengen geliefert werden.

Das 22 x 56 x 4,5 Millimeter kleine Energiebündel ist nur 8,5 Gramm leicht und hat in seinem Brennstoffbehälter zwei Kubikzentimeter 99,5-prozentiges Methanol. Mit einer Ausgangsleistung von 100 mW kann so ein MP3-Player bis zu 20 Stunden betrieben werden, so der Hersteller.

Die Technik gewährleistet auch ohne den Einsatz von Pumpen eine gleichmäßige Verteilung des Methanols, die Katalysatoren haben nur noch Nanometer-Größe. Mit einer Weiterentwicklung will der Hersteller die Ausgangsleistung so weit steigern, dass auch Mobiltelefone betrieben werden können; sie brauchen während eines Gespräches weit mehr Energie, als bisherige Brennstoffzellen liefern können. Bis die Zellen auch ernsthaft Notebook-tauglich sind wird wohl noch eine Weile vergehen. (mk)


Weitere Infos:

Toshiba

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen