Intel und Proxim entwickeln WiMax-Basisstationen gemeinsam

Netzwerke

Die beiden Unternehmen wollen im nächsten Jahr die ersten Access-Points für die WiMax-Technologie auf den Markt bringen. Zunächst nur stationäre Anlagen, später aber auch für den Mobil-Einsatz.

WiMax soll Wireless LAN ergänzen und 70 MBit pro Sekunde über Entfernungen bis 50 Kilometern übertragen. Die Technik ist vor allem für MANs (Metropolitan Area Network) gedacht und kann beispielsweise Gebiete mit Internet versorgen, in denen kein Breitbandanschluss mit DSL möglich ist. Intel und Proxim haben sich bei der Entwicklung entsprechender Hardware nun zusammengetan. Die auf dem Standard 802.16a basierenden Geräte werden bereits für Anfang 2005 erwartet; später sollen auch portable Geräte folgen. (dd)

Weitere Infos:

Intel


Proxim


WiMax

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen