Yahoo stoppt Business-Instant-Messenger

Allgemein

Wie das Internet-Unternehmen Yahoo inzwischen offiziell bestätigte, wird es in Zukunft kein kommerziell vertriebenes Software-Paket für die Nutzung von Instant Messenging in Unternehmen mehr geben.

Mit dem Ende der Yahoo Messenger Enterprise Edition gehört die Abteilung für Unternehmens-Software bei Yahoo der Geschichte an. Wie Yahoo-CIO Lars Rabbe der Presse gegenüber erklärte, sei man schließlich eine Consumer-orientierte Firma. Die zukünftige Form des eigenen IM, so ein anderer Yahoo-Mitarbeiter, stehe dem Anwender sowohl zu Hause als auch am Arbeitsplatz zur Verfügung.

Aktuelle Studien ermittelten, dass circa 85 Prozent aller US-Unternehmen Instant Messenging zu geschäftlichen Kommunikation einsetzen, haupsächlich von den Branchenführern AOL, Yahoo und MSN. Dennoch war es bisher keinem Anbieter gelungen, mit IM-Diensten besondere Umsätze zu machen (über Zugangsgebühren und Werbeeinnahmen hinaus); Firmen wie Sun und IBM, die vor allem im Business-Bereich zu Hause sind, arbeiten dennoch an speziellen IM-Systemen. (dd)

( – testticker.de)

Weitere Infos:

Yahoo

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen