Samsung zeigt neue Centrino-Notebooks der P35-Serie

MobileNotebook

Die Geräte sind mit bis zu 1,8 GHz getaktet und bringen schnelles WLAN nach 802.11g mit. Die Akkulaufzeit soll bis zu sechs Stunden betragen.

Der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung hat gestern seine neuen Notebooks der P35-Serie vorgestellt. Herzstück der Geräte ist die Centrino-Technologie von Intel. So unterstützt das 855er-Chipset Wireless-LAN nach dem b- und g-Standard und ist mit den neuen Intel Pentium M 745-Prozessoren ausgestattet. Beim Top-Modell kommt die CPU mit 1,8 GHz Taktfrequenz, 2 MByte L2-Cache und 400 MHz Frontside Bus. Der Rechner soll eine Akkulaufzeit von bis zu sechs Stunden erreichen, teilte der Hersteller in Schwalbach mit.

Die Mobility Radeon 9700 mit bis zu 128 MByte VRAM sorgt für die Bilddarstellung auf dem 15-Zoll-Display. Das Notebook verfügt über je einen seriellen und parallelen Port, zwei USB-2.0-Schnittstellen, Ethernet und Wireless LAN. Darüber hinaus bietet es eine vierpolige Firewire- und eine Infrarotschnittstelle. Memory-Stick- und SD-Card-Leser sowie Video-Out-Schnittstelle für Fernseher oder Beamer sind ebenfalls vorhanden.

Samsung hat die Modelle mit 60 oder 80 GByte großen Festplatten bestückt. Der Arbeitsspeicher von 512 MByte kann auf bis zu zwei GByte aufgerüstet werden. Alle Notebooks sind mit einem Multiformat-DVD-Brenner ausgestattet. Die P35-Modelle sind ab sofort zu einem Preis zwischen 1.749 Euro bis 3.299 Euro verfügbar. (dd)

(
de.internet.com
– testticker.de)

Weitere Infos:

Samsung

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen