Angriff: Yahoo und Google waren mehrere Stunden lahmgelegt

SicherheitSicherheitsmanagement

Eine Denial-of-Service-Attacke legte gestern die großen Suchmaschinen lahm. Das FBI nimmt jetzt Ermittlungen auf.

Zwei Stunden lang waren Yahoo und Google gestern nicht erreichbar. Akamai, Hosting-Spezialist für weltweit verteiltes Hosting, betreibt die Server und kündigte an, gemeinsam mit dem FBI nach den Schuldigen zu suchen. Akamai spricht von vier großen Kunden, die von der Attacke betroffen waren.

Die Firma Keynote Systems, die die Verfügbarkeit von Websites misst, fand heraus, dass auch Apple und Microsoft für Stunden nahezu unerreichbar waren. Auch diese liegen bei Akamai, was einen Firmenprecher zu der Annahme führte, dass es möglicherweise auch ein Angriff auf den Nameserver des Unternehmens gewesen sein könnte. Oder eben ein gezielter Angriff auf seine Großkunden. Die Techniker ermitteln noch.

Yahoo spricht nicht von Problemen, sondern nur von einem “Schluckauf” der eigenen Technik: Bei der Umstellung auf 100 MByte kostenlosen Speicher pro Mail-User könne es schon mal zu Schwierigkeiten kommen. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen