Kaspersky entdeckt ersten Wurm für Handys

MobileSicherheitSicherheitsmanagementSmartphoneVirus

Der Wurm Cabir verbreitet sich über mobile Netzwerke. Betroffen sind Mobiltelefone mit Symbian als Betriebssystem.

Cabir stammt von der auf “Proof-of-Conecpt”-Viren spezialisierten Virenschreibergruppe 29a, von der unter anderem auch der erste Makro-Virus und der
erste 64Bit-Viurs
stammen.

Die Analysen des Quellcodes zeigen, dass Cabir über eine SIS Datei – eine Symbian OS Distributions-Datei – verbreitet wird, wobei diese Datei als ein ‘Security Manager’-Dienstprogramm erscheint. Wenn die infizierte Datei ausgeführt wird, zeigt das Display des Mobiltelefons die Aufschrift ‘Caribe’. Der Wurm durchdringt das System und wird bei jedem Einschalten des Telefons aktiviert. Cabir sucht selbstständig nach erreichbaren Mobiltelefonen, die Bluetooth integrieren und sendet eine Kopie von sich selbst an das erste gefundene Gerät. Die Analysen des Codes haben bisher keine bösartigen Payloads, wie den Diebstahl von Passwörtern oder die Zerstörung von Dateien, ergeben. (dd)

Weitere Infos:

Kaspersky

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen