Neuer AOL-Business-Messenger integriert Konferenzsysteme

CloudNetzwerkeServerSoftwareTelekommunikation

Die neue Version des Instant Messengers für Geschäftskunden heißt AIM Business Services und integriert Audio und Webkonferenzfunktionen.

Geschäftkunden können mit dem neuen Instant Messenger von AOL Telefonkonferenzen und Gruppenarbeit durchführen. Statt der schwer zu verfolgenden IM-Textnachrichten kann so tatsächlich auch telefoniert und an Dokumenten gearbeitet werden.

Die neue Version, über die US-Medien berichten, wird noch nicht auf den AOL-Webseiten angekündigt. Verfügbarkeitsdaten stehen bislang nicht fest. Geichwohl kündigen die Lieferanten der neuen Funktionen ihre Zusammenarbeit mit AOL auf ihren Internet-Seiten an.

Die Telekonferenz-Funktionen stammen von Lightbridge und deren Software Grouptalk; der Live-Dokumenten-Austausch kommt von WebEx. Die Nutzung des Systems wird auf einem Minutenpreismodell abgerechnet. Eine Minute Audio-Konferenz kostet pro Nutzer 15 US-Cent; eine Minute Live-Konferenz ist mit 33 US-Cent ein wenig teurer. (mk)

Weitere Infos:

Lightbridge

WebEx

AOL

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen