Prognose: Kein großes Geschäft mit UMTS

MobileMobilfunk

Den Marktforschern von Forrester zufolge wird das von den Mobilfunkunternehmen erwartete Geschäft mit UMTS ausbleiben. Der Standard wird sich nur langsam durchsetzen.

Forrester erwartet zwar, dass die UMTS-Nutzung in den nächsten Jahren zunehmen wird – allerdings sorgen die günstigen Dienste dafür, dass das erwartete große Geschäft ausbleibt. Der Umsatz pro Kunde wird sich nicht erhöhen, prognostiziert man.

Zudem werde sich UMTS nur langsam durchsetzen, weil die Unternehmen aktuell nur geringes Interesse daran haben, teuere UMTS-Handys für wenig Geld zu verkaufen. So schätzt Forrester, dass bis 2008 nur etwa jeder fünfte Kunde ein UMTS-Handy besitzen wird. Genau dies könnte jedoch zum Problem werden, da mit Wimax ein öffentlicher WLAN-Dienst in den Startlöchern steht, dem man ebenfalls bis 2008 den Durchbruch prophezeit. (dd)

Weitere Infos:

Forrester

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen