Samsung und Fujitsu einigen sich in Patentstreit

WorkspaceZubehör

Der japanische Computer-Hersteller Fujitsu und der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung haben ihre Patentstreitigkeiten um Plasma-Panels beigelegt.

Die beiden Unternehmen gaben heute im koreanischen Suwon bekannt, dass man sich darauf geeinigt, alle Ansprüche fallenzulassen. Die in den USA und in Japan vor Gericht eingereichten Klagen werden zurückgezogen. Fujitsu und Samsung SDI zeigten sich erfreut, dass man den Disput so schnell habe lösen können.

Zuvor war die Auseinandersetzung mit großer Härte geführt worden: Der Tochter des südkoreanischen Elektronikkonzerns Samsung wurde die Verletzung von zehn Patenten für Plasma-Panels vorgeworfen. Mit einer einstweiligen Verfügung wollte Fujitsu den Import von Displays, die mit der beanstandeten Technologie ausgestattet sind, in die USA verhindern, bis der Rechtsstreit beendet ist. Dementsprechend wurden Klagen vor Gerichten in Japan und dem US-Bundesstaat Kalifornien eingereicht. Damit reagierte das japanische Unternehmen Ende April auf eine Klage von Samsung SDI, in der Fujitsu der Verletzung von acht Patenten auf Plasma-Technologien beschuldigt wird. Der japanische Elektronikkonzern ist zu 50 Prozent am weltweit größten Hersteller von Plasma-Panels, Fujitsu Hitachi Plasma Display, beteiligt. Samsung SDI kann auf dem Weltmarkt den zweiten Platz für sich beanspruchen. (dd)

(
de.internet.com
– testticker.de)

Weitere Infos:

Fujitsu


Samsung

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen