Internet-Traffic in Deutschland überschreitet Rekordmarke von 20 GBit/s

Allgemein

Über den zentralen Austauschknoten DE-CIX wurden erstmals über 20 GBit/s übertragen. Damit setzt sich der Trend fort, dass sich der Datenverkehr alle 14 Monate verdoppelt.

Der Internet-Verkehr in Deutschland, der über den zentralen Austauschknoten DE-CIX (Deutscher Commercial Internet Exchange) fließt, hat erstmals die Rekordmarke von 20 GBit/s überschritten, teilt der Verband der deutschen Internet Provider (Eco), als Betreiber des Knotens, in Frankfurt am Main mit. Das entspricht mehr als 100 Milliarden Textseiten im DIN A4-Format, die täglich durch die Router der Firmen Interxion und Telecity laufen, in denen der Knoten untergebracht ist. “Damit setzt sich der Trend fort, dass sich alle 14 Monate der Internetverkehr in Deutschland verdoppelt”, erklärt Verbands-Geschäftsführer Harald A. Summa.

Als Hauptursache für den steigenden Datenverkehr nennt der Verband die zunehmende Verbreitung von DSL- Anschlüssen. Man geht für die nächsten Monate von einer weiteren Verstärkung des Verkehrsaufkommens aus, weil neue DSL- Services mit bis zu 3 MBit/s Übertragungsgeschwindigkeit pro Kanal auf dem Markt sind. Durch Kanalbündelung werden unter dem Namen SuperDSL sogar DSL-Verbindungen mit bis zu 12 MBit/s angeboten.

Das stärkste Datenaufkommen erlebt der DE-CIX täglich am Nachmittag ca. 16:00 und am Abend gegen 21:00 Uhr. Wer schneller surfen will, sollte also diese beiden Stoßzeiten meiden, rät der Verband. Für Frühaufsteher: Morgens zwischen 5:00 und 6:00 Uhr ist am wenigsten los im deutschen Internet. Das Gros des Datenvolumens entfällt auf die Werktage von Montag bis Freitag, also auf die geschäftliche Nutzung. Am Wochenende ist erfahrungsgemäß der Sonntag ab dem Nachmittag der surf-stärkste Tag. (dd)

(de.internet.com – testticker.de)

Weitere Infos:

Eco


DE-CIX

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen