Microsoft gibt Vorschau auf neuen Windows Server

BetriebssystemCloudNetzwerkeServerWorkspace

Microsoft hat den Vorhang für Windows Server 2003 R2 ein Stück weit gelüftet. Allerdings befindet sich das Programm noch vor der Beta-Phase und soll erst im nächsten Jahr auf den Markt kommen.

Bei einer Firmenkonferenz in San Diego hat Microsoft einige der Funktionalitäten vorgestellt, die das neue Programm haben soll. So wurden bei der Demonstration vier wesentliche Neuerungen gezeigt. Zum einen handelt es sich dabei um eine Technologie namens Anywhere Access, die Nutzern auch ohne VPN in einem Firmennetzwerk Zugang zu E-Mail und anderen Diensten geben soll. Ein “Hub-and-Sopke”-Topologiemodell soll zusammen mit der Technologie Remote Differential Compression (RDC) die Kommunikation zwischen Zentral-Servern und Rechnern in Zweigstellen effizienter machen, indem die Datenmenge reduziert wird. Mittels Client-Überprüfung und Isolationstechnologie will Microsoft außerdem Firmennetzwerke sicherer machen. Mit Hilfe der Technologie Active Directory Federation Services schließlich sollen User, die sich einmal angemeldet haben, ihre Identität zu assoziierten Servern mitnehmen können. (dj/dd)

Weitere Infos:

Microsoft

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen