Europäische Standards kein Hindernis für RFID

Allgemein

Die Befürchtung, dass unterschiedliche Standards in den USA und Europa zu einer Verzögerung bei der Einführung von RFID-Technologie führen könnten, ist unbegründet. Zu diesem Schluss kommt das Standardisierungsgremium e.centre.

Unterschiedliche nationale Regelungen für Energieleistung und Frequenzen der RFID-Tags und -Leser galten als mögliches Problem beim grenzüberschreitenden Einsatz der Technologie. Ein Sprecher von e.centre teilte jedoch mit, dass die Werte die in Europa höchstwahrscheinlich genehmigt werden, eine weitgehende Emulation des US-Systems problemlos ermöglichen. e.centre weist darauf hin, dass es für die Zulassung der RFID-Technologie einen eindeutigen Zeitplan gebe. Nach Einschätzung von e.centre werden die Zulassungswerte in Europa erlauben, dass man 90 Prozent der Reichweite erreicht, die in den USA erzielt werden kann. (dj/dd)

Weitere Infos:

e.centre

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen