Flash-Speicher: Preiskampf weitet sich aus

Data & StorageStorage

Einen weiteren Preisverfall für Flash-Speicher erwarten Experten durch die Politik der Marktführer Samsung und Toshiba. Beide Unternehmen wollen den Markt so lange wie möglich gegen Konkurrenz abschotten.

Wie Reuters meldet, halten Analysten die Situation für Konsumenten für ideal: Allein seit dem letzten Oktober sei der Preis für einige Flash-Chips um mehr als die Hälfte gefallen. In Folge der ungebrochenen Nachfrage beim Endkunden sei es daher für immer mehr Unternehmen interessant, auch bei sinkenden Preisen in diesen Markt einzusteigen. Dies aber würden Samsung und Toshiba durch weitere Preisnachlässe verhindern wollen. Diese Maßnahmen sollen sich vor allem gegen Infineon, Hynix und Micron richten.

Samsung und Toshiba kontrollieren derzeit rund 90 Prozent des Marktes. Experten erwarten 2004 einen Preisrückgang um 32 Prozent und um weitere 42 Prozent im Jahr 2005. (dj/dd)

Weitere Infos:

Samsung


Toshiba

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen