Computer-Kriminalität wird zu immer größerem Kostenfaktor

SicherheitSicherheitsmanagement

Die australische Sicherheitsorganisation AusCERT hat in einer Studie festgestellt, dass Unternehmen immer größere Summen aufwenden müssen, um sich vor Attacken aus dem Internet zu schützen. Allein im letzten Jahr sind die Kosten um 20 Prozent gestiegen.

Das Australian Computer Emergency Response Team (AusCERT) hat bei seiner Befragung von Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen herausgefunden, dass im Durchschnitt im letzten Jahr umgerechnet rund 68.000 Euro für Security-Maßnahmen ausgegebene werden mussten, was einen Anstieg um 20 Prozent bedeutet. Sicherheitsprobleme werden der Studie zwar allgemein ernstgenommen, aber allein die neue Flut von Viren und Würmern hätte zu deutlichen Belastungen geführt. Fast die Hälfte der Befragten räumte ein, dass solche Attacken im eigenen Netzwerk Erfolg gehabt hätten im Vorjahr waren es “lediglich” 42 Prozent. Als größtes Problem für die Zukunft wird die zunehmende Komplexität der Attacken gewertet. (dj/dd)


Weitere Infos:


AusCERT

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen