Markt für Netzwerk-Switches und Router zeigt solides Wachstum

Netzwerke

Das Wachstum im letzten Quartal war das stärkste in den letzten drei Jahren. Während Juniper zulegen konnte, büßte Cisco Marktanteile ein.

Der Umsatz für Netzwerk-Switches und Router hat im ersten Quartal ein solides Wachstum gezeigt. Wie eine gestern in Palo Alto, Kalifornien, vorgestellte Studie der Marktforscher von Dell’Oro Group ergab, ist der Umsatz für Ethernet Switches um 16 Prozent, gegenüber dem Vorquartal gewachsen. Das Umsatzvolumen erreichte 3,2 Milliarden Dollar. Der Router-Umsatz war 5 Prozent höher als im Vormonat und erreichte 1,8 Milliarden Dollar, so Dell’Oro weiter. Das Wachstum in dem Dreimonatszeitraum war das stärkste in den letzten drei Jahren.

In der Zeit konnte Juniper Networks für leistungsstarke Router mit 10 Gigabit-Bandbreite Erfolge vermelden, während Cisco hier Marktanteile einbüßte. Juniper lag bei 34,1 Prozent (Q4 2003: 31,4 Prozent), Marktführer Cisco erzielte nur noch 59,4 Prozent (Q4 2003: 61,7 Prozent) in dem Segment. Gemessen am Gesamtmarkt verzeichnete Cisco einen Zuwachs um 6 Prozent, Junipers Sales-Abteilung konnte 8 Prozent mehr verbuchen.

Das starke Wachstum deute darauf hin, dass Unternehmen zunehmend wieder in Hardware investieren, so Principal Analyst Shin Umeda.

Ciscos Switch Umsätze stiegen um 25 Prozent, Hewlett-Packard steigerte sich um 7 Prozent. Nortel Network büßte dagegen bei Switching-Hardware 9 Prozent ein, der Router-Umsatz gab für das Unternehmen sogar um 38 Prozent nach. Dell’Oro Director Seamus Crehan sagte, dass Gigabit Ethernet Produkte ein starkes Quartal erlebten, darunter auch neue hoch-verdichtete Gigabit-over-Copper Switches. (dd)

(
de.internet.com
– testticker.de)

Weitere Infos:

Dell’Oro Group

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen