Sicherheitsprobleme bei Internet-Telefonie mit H.323-Standard

NetzwerkeSicherheitSicherheitsmanagementVoIP

Das H.323-Protokoll für Telefonkonferenzen per IP-Verbindung ist
angreifbar für DoS-Attacken.

Das US-Unternehmen Interactive Intelligence warnt vor Sicherheitslöchern
bei VoIP-Technologie. Dem Unternehmen zufolge sind VoIP- und
Videokonferenz-Programme, die den Kommunikationsstandard H.323 nutzen,
unsicher. Zurzeit verwenden Microsoft, Cisco und Nortel Networks diesen
Standard. Die Konkurrenz “SIP” (Sessions Internet Protocol) ist laut
Mitteilung des Unternehmens weniger angreifbar – allerdings bietet die
Firma Lösungen auf Basis der “sicheren” Variante an – in der bislang
noch keine Probleme gefunden (oder gesucht) wurden.

Auch die
Beratungsgesellschaft Miercom hatte schon einmal gravierende
Sicherheitsmängel bei H.323 bemängelt. Deren Studie zufolge ist das
schwerste von mehreren Problemen ein möglicher DoS-Angriff, der
entsprechende Systeme lahm legen kann. (mk)

Weitere Infos:

Interactice Intelligence


Miercom

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen