MMS-Halsband-Handy Philips 350 ist jetzt erhältlich

KomponentenMobileMobilfunkSmartphoneWorkspace

O2 steigt mit dem Mobiltelefon, das um den Hals getragen wird, in den
Modebereich ein. Das neue Philips-Telefon wird ab sofort mit dem
Prepaid-Paket Loop angeboten.

Philips und O2 führen das Philips 350 Mobiltelefon auf den deutschen
Markt ein. Das Gerät kostet im Prepaid-Paket “O2-Loop” 99 Euro, gab
Philips gestern in Hamburg bekannt. Das telefonierende Mode-Accessoire
hat eine glatte Oberfläche. Auf dieser sitzen transparente Elemente und
Tasten, die in Wabenform angeordnet sind. Mit der dem Handy angepassten
Schnur wird das Telefon um den Hals getragen.

In den Speicher des
Gerätes passen nach Hersteller-Angaben bis zu 100 Fotos in den Formaten
JPEG, GIF und BMP. Im Gerät integriert ist eine Fotoalbum-Funktion, mit
der sich Bilder sortieren, suchen und als E-Mail oder MMS versenden
lassen. Ein 4096-Farben-Display zeigt Bilder in einer Auflösung von 128
x 128 Pixeln an oder bis zu 9 Zeilen Text. Die FotoCall-Funktion weist
Bilder auch Telefonbucheinträgen zu. Eine ansteckbare VGA-Kamera zum
Selberknipsen ist zum Extrapreis erhältlich.

Wie alle modernen
MMS- und GPRS-Telefone kommt das Philips 350 mit polyphonen Klingeltönen
(32-stimmig). Ein WAP-Browser ruft WAP-Seiten aus dem Internet auf und
erlaubt das Lesen und Schreiben von Mails. Fast schon Nebensache ist die
Telefonie: Bei einer maximalen Sprechzeit von 4 Stunden und bis zu 400
Stunden Bereitschaftszeit ist das Gerät laut Hersteller über zwei Wochen
auf Empfang. Der Modeanspruch des Herstellers wird durch kompakte Maße
von 106 x 46 x 18 mm und einem geringen Gewicht von 80 Gramm eingelöst.

Ohne Vertrag beträgt kostet das Gerät 179 Euro. (mk)

Weitere Infos:

O2

Philips

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen