FileSharing: Sicherheitsrisiko für Unternehmen

SicherheitSicherheitsmanagement

Peer-2-Peer-Programme bereiten Firmen nicht nur aus rechtlicher Sicht
Kopfzerbrechen, sondern verhelfen auch Viren und Trojanern ins Netzwerk.
Das Risiko wird allerdings meist unterschätzt.

Für eine Studie hat Surf Control 500 Unternehmen zu ihrem Umgang mit
FileSharing-Programmen im Firmennetzwerk befragt. Das Ergebnis: 49
Prozent der Befragten gaben zu, dass keine dedizierte Policy zum Thema
Filesharing existiert und 23 Prozent wussten nicht, ob es eine derartige
Policy gibt.

Dadurch fehlt den Unternehmen jedoch eine Handhabe
gegen den Dateitausch, bemängelt Surf Control. Durch das
uneingeschränkte FileSharing würden sie nicht nur Copyright-Verstöße
hinnehmen, sondern in den meisten Fällen ihr Netzwerk auch Angriffen
öffnen. Denn eine technische Lösung, die Tauschbörsennutzung zu
unterbinden, wird von der Hälfte der Unternehmen nicht genutzt. Da der
P2P-Verkehr jedoch in der Regel die Firewall umgeht, gelangen so Viren
und Maliciou Code, aber auch Trojaner ins Netzwerk. (dd)


Weitere Infos:


Surf Control

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen