Apple kämpft gegen iTunes-Knackprogramme

CloudServerWorkspaceZubehör

Das Digital-Rights-Management-System von Apple wird vermehrt umgangen.
Nach “Playfair” und “DeDRMS” stürzt sich nun das Tool “Hymn” (Hear Your
Music aNywhere) auf die erfolgreiche Musik-Website des kalifornischen
Unternehmens.

Hymn erlaubt es, die mit “FairPlay” geschützten iTunes-Songs von ihrem
Schutz zu befreien, solange dies auf dem Rechner passiert, der beim
Erwerb der Musikstücke genutzt wurde.

Laut Angaben auf der
Hymn-Website ist das Programm völlig neu geschrieben. Die Änderungen,
die DeCSS-Coautor Lech Johansen beisteuerte, sind integriert, die
Abhängigkeiten der MP4-Bibliothek sind entfernt. Damit kann das Projekt
komplett unter der OpenSource-Lizenz GPL verteilt werden.

Das
Programm lässt den Entwicklern zufolge die AAC-Dateien inklusive der
Apple-ID des Käufers intakt. Damit wollen die Programmierer zeigen, dass
sie das Tool nur für den fairen Gebrauch von Sicherheitskopien erstellt
haben, nicht aber zur Verteilung ungeschützter Kopien im Internet. (mk)


Weitere Informationen:

Hymn-Projekt

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen