Sun stellt Java Desktop System in Version 2 vor

BetriebssystemWorkspace

Die neue Version verfügt über bessere Management-Funktionen und kann
zudem Updates automatisch über das Netzwerk einspielen.

Sun hat gestern wie angekündigt die Version 2.0 seines Java Desktop
System (JDS) vorgestellt. Wie das Unternehmen bekannt gab, soll die neue
Linux Distribution, bestehend aus einem Suse Linux Basissystem und einem
von Sun für Unternehmensnutzer angepasstem GNOME, verbesserte
Management- und Kontroll-Features (Codename APOC) bieten. Die Desktop
Alternative kommt zudem mit StarOffice, Mozilla Browser, dem PIM
Evolution, RealONE Player, Macromedia Flash und Java 2 Standard Edition.

JDS erlaubt dem Nutzer auch CDs und DVDs abzuspielen. Die Preise für die
Unternehmenssoftware beginnen bei 25 Dollar pro Jahr und Nutzer,
inklusive Software, Wartung, Support und Training. Das neue Java System
Update Services spielt Updates und Patches automatisch im gesamten
Netzwerk ein. Der Java Desktop System Configuration Manager ermöglicht
außerdem die zentrale Vergabe von Nutzungsrechten. Selbst einzelne
Webseiten können gesperrt werden.

Mit Version 2 wurde außerdem
die Sprachunterstützung erweitert: Das System steht nun auch auf
Portugiesisch, Japanisch und Koreanisch zur Verfügung. (dd)

(
de.internet.com
– testticker.de)

Weitere Infos:

Sun

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen