Maxtor bringt zwei neue SCSI-Ultra-320-Festplatten

Data & StorageStorage

Die Festplatten bringen bis zu 300 GByte Kapazität mit und liefern
Zugriffszeiten von 3 bis 4 Millisekunden. Zudem hat Maxtor die
Mean-Time-To-Failure-Zeit auf 1,4 Millionen Stunden geschraubt.

Der Festplatten-Hersteller Maxtor kündigt heute seine neuen
SCSI-Ultra-320-Festplatten an: Atlas 10K V und Atlas 15K II. Diese
3,5-Zoll-Laufwerke erreichen nach Angaben des Herstellers erstmalig eine
MTTF-Leistung (Mean Time To Failure) von 1,4 Millionen Stunden. Das
entspricht einer Steigerung von 30 Prozent gegenüber den bisher von
Maxtor erhältlichen Speichern. Die Atlas 10K V verfügt über
Speicherkapazitäten von 73, 147 und 300 GB, die Atlas 15K II wahlweise
über 36, 73 oder 147 GB. Dies teilte das Unternehmen heute in Milpitas
im US-Bundesstaat Kalifornien mit.

Die Atlas 10K V erreicht eine
Datendichte von 73,5 GB pro Platter. Bei einer Umdrehungsgeschwindigkeit
von 10.000 U/min liegt die kontinuierliche Datentransferrate bei maximal
89 MB/s, die eine durchschnittliche Zugriffszeit bei 4,0 ms. Im
Vergleich zur Vorgängerversion 10K IV hat sich der sequentielle Zugriff
um 24 Prozent verbessert, so Maxtor weiter.

Die Atlas 15K II
kommt mit einer Umdrehungsgeschwindigkeit von 15.000 U/min und bietet
eine kontinuierliche Datentransferrate von maximal 98 MB/s sowie eine
durchschnittliche Zugriffszeit von 3,0 ms. Der Vergleich mit dem
Vorgängermodell ergibt eine 31-prozentige Verbesserung des sequentiellen
Zugriffs. Beide Modelle verfügen über 8MB Cache und werden in Maxtors
Fertigungsanlage in Singapur hergestellt. Der Beginn der Auslieferung
ist für das dritte Quartal geplant. Zu diesem Zeitpunkt sollen auch die
Preise bekannt gegeben werden. (dd)

(
de.internet.com
– testticker.de)

Weitere Infos:

Maxtor

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen