Unerwünschte Einmischung? eBay-Mitarbeiter protestieren gegen Gewerkschaft

Politik

Die Ver.di-Gewerkschaftsgruppe connex.av startete eine anonyme
Gewerkschaftsaktion bei eBay. Die unter dem Namen epay.tv gestartete
Website prangerte schlechte Arbeitsverhältnisse an – war aber nicht mit
der eBay-Belegschaft abgesprochen.

In einem offenen Brief beschweren sich die Mitarbeiter des
Online-Auktionshauses bei der Gewerkschaft. Deren Vorgehen sei
unangemessen, heißt es in dem Brief. Denn die Ver.di-Gruppe habe nicht
nur gegen Arbeitgeber gehandelt, sondern gleichzeitig schlechte Stimmung
gegen Mitarbeiter und Marktplatz-Mitglieder gemacht. Die Arbeitnehmer
wollen die “Unwahrheiten nicht akzeptieren”, so der Brief. Wenn man
Probleme löse, dann versuche man das erst einmal zusammen mit Management
und Betriebsrat.

Auch der Betriebsrat stellte sich gegen die
Gewerkschaftsaktion. Die angeblich schlechten Arbeitsbedingungen und der
hohe Druck bei eBay in Brandenburg, der angeprangert wurde, war zuvor
nicht mit dem Betriebsrat abgesprochen. Alle Beteiligten wurden von den
Flugblättern und der Website völlig überrascht. Nach einigen Wochen
Chaos kam erst heraus, dass es sich um eine professionell geplante
Kampagne der Ver.di-Gewerkschaftsgruppe connex.av handelte. (mk)


Weitere Infos:

eBay

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen